Montag, 5. September 2011

Mit dem Schrecken davon gekommen²

Wir schreiben die Nacht von Samstag auf Sonntag. Es ist kurz nach 12. Angie kommt in mein Zimmer gestürmt und ruft: Get up Timo. There's a tornado warning. get in our room. War noch kein Tornado, zum Glück, die Warnung war für etwa 1 Uhr. Nachdem Angie mir erklärt hat was jetz passiert, hat sie gesagt ihr könnt wieder ins Bett gehen, lasst aber die Türen auf und wenn ich rufe lauft ins Badezimmer. Na toll, man kann so gut entspannen wenn man mehr oder weniger jeden Augenblick damit rechnet ins Badezimmer gerufen zu werden.
Also Laptop an und erstmal mit Paula geschrieben, die dank +17 Stunden Zeitverschiebung die einzige deutsche war die Online war. Danke Paula :)
Gegen eins hat der Stromkonzern dann den Strom hier ausstellt, also kein Inet mehr. Laptop also ausgeschaltet und probiert zu schlafen. at komischer weise auch geklappt und nichts ist passiert. Morgens aufgestanden, außer Fenster geguckt und alles sah supi aus.
Dann sind wir alle aber los um die Gegend zu erkunden. Und nach 5 Minuten fahrt haben wir das vorgefunden:



















Ich würde sagen wir haben mal wieder Glück gehabt hier, wie beim Autounfall.

So far, ich danke meinen Schutzengel.

P.S: Den Leuten die bei dem Bäumen wohnen ist auch nichts passiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen